Elternberatung

Mit dem durch das Kindschafts- und Namensrechtsänderungs-Gesetz 2013 eingeführten § 95 Abs. 1a AußStrG haben sich Eltern vor einer Regelung der Scheidungsfolgen bei Gericht „über die spezifischen aus der Scheidung resultierenden Bedürfnisse ihrer minderjährigen Kinder bei einer geeigneten Person oder Einrichtung beraten zu lassen“.

Die Eltern werden durch die Information und Beratung ermächtigt:

1. Zu verstehen, was Kinder bei und nach einer Scheidung brauchen.
2. Die Dynamik in Scheidungskonflikten zu verstehen und auf Krieg und Rache zu verzichten.
3. Gute Regelungen und Lösungen für ihre Kinder zu finden.

03